Performanter Frame-Grabber für Standard-Videosignale:

Das Board verfügt über einen x1 PCI-Express-Bus, der eine Bandbreite von 132 MB zur Verfügung stellt. Dies ist vergleichbar mit dem PCI-Bus, bei dem sich jedoch die verbauten Karten die Bandbreite teilen müssen. Damit gehört der "Flaschenhals", den der konventionelle PCI-Bus bei Mehrkartenbetrieb darstellt, der Vergangenheit an. Auch der Mischbetrieb von PCI- und PCI-Express-Karten wird vom Treiber unterstützt. Die FALCONquattro Express ist software-kompatibel zu den anderen Modellen dieser Baureihe – eine Anpassung der Applikation ist somit nicht notwendig.

Es werden alle Farb- oder Monochromkameras mit Standard-PAL- oder NTSC-Auflösung unterstützt. Die Karte wartet mit vier parallelen Videokanälen auf und bietet eine Erweiterungsmöglichkeit auf bis zu 16 Kameras. Ein speziell entwickelter Eingangsteil sorgt für schnellstmögliche Umschaltung der Kanäle und ein Video-ausgang ermöglicht den Anschluß eines analogen Monitors. 12 digitale Ein- und acht digitale Ausgänge schaffen Spielraum für externe Sensoren wie z.B. Lichtschranken oder Bewegungsmelder; über optional erhältliche Optokoppler können ausserdem 24 V Spannungspegel geschaltet werden. Die Digitaleingänge sind gegen Kurzschluss und Verpolung geschützt, die Ausgänge sind gegen Überstrom bis 100 mA/Kanal abgesichert.

Zum Lieferumfang gehört ein Software-Development-Kit (SDK) für die aktuellen Windows-Betriebssysteme und Linux. Das SDK ermöglicht die Kontrolle aller kameraspezifischen Parameter und beinhaltet auch ein Direct Draw-Interface. Zahlreiche Demo-Programme einschließlich der in C/C++ geschriebenen Sourcecodes zeigen die Leistungsmerkmale der Karte und dienen Programmierern als komfortable Vorlage. Für die Anwender von Standard-Softwarelösungen werden ein TWAIN-Treiber, eine ActiveX-Komponente und ein Direct Show (WDM) Treiber mitgeliefert. Darüberhinaus erlaubt die FALCON-Bibliothek die Einbindung von externen Videocodecs und erlaubt damit die Aufnahme von Videosequenzen in unterschiedlichen Formaten wie z.B. MPEG4 auf Festplatte.

Info-Kontakt:

IDS Imaging Development Systems GmbH
Thomas Schmidgall
Dimbacher Str. 6
74182 Obersulm
Tel. 0 71 34 / 9 61 96 – 0
Fax 0 71 34 / 9 61 96 – 99
eMail: t.schmidgall@ids-imaging.de
Web: www.ids-imaging.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.