Fit für die Zukunft

Mit Datenübertragungsraten von bis zu 100 MByte/s und Übertragungsentfernungen, die bereits beim Einsatz von kostengünstigen Standard CAT6 Kabeln bis zu 100 m betragen können, verweist GigE alle bisherigen Technologien wie CameraLink, FireWire oder USB auf die Plätze. GigE wird insbesondere den Aufbau vernetzter Bildverarbeitungsapplikationen vereinfachen und die Kosten für die Kommunikationsinfrastruktur weiter senken.

Als Spezialist für hochwertige Digitalkameras, digitale High-Speed Multikamerasysteme, Vision Sensoren sowie kundenspezifische Bilderfassungssysteme entwickelt Baumer natürlich auch beim Thema GigE an vorderster Front und präsentiert  eine komplett neue Kamerabaureihe, mit der die Vorteile der Gigabit Ethernet Schnittstelle vom Anwender genutzt werden können. Zur Markteinführung werden die Kameras der FGX-Serie für Monochrom- und Farbaufnahmen mit Auflösungen von VGA bis 4 Millionen Pixel zur Verfügung stehen.

Das industrietaugliche und robuste Gehäusedesign mit den perfekt integrierten Progressive Scan CCD-Sensoren erlaubt den Betrieb der Kameras auch unter schwierigsten Industriebedingungen. Die exzellente 12 bit-Signalverarbeitung, niedrige Rauschpegel und strukturfreie Bildinformationen garantieren beste Bildqualität  für reproduzierbare Auswertungen und hochpräzise Messungen.
Die neuen Gigabit Ethernet Kameras bieten natürlich alle von Baumer Kameras bereits bekannten Funktionen wie Verstärkungs-, Offset- und Belichtungszeiteinstellung, sowie „Binning“ und „True Partial Scan“ (ROI)-Auslesemodi zur Empfindlichkeitserhöhung oder Steigerung der Bildrate. Die exakte Synchronisierung mit dem Prozess erfolgt über das bewährte Trigger- und Blitzinterface direkt am Kameragehäuse, welches sich flexibel um weitere digitale Ein-/Ausgänge erweitern lässt. Der interne Bildspeicher von 32 MByte garantiert, dass alle Bilddaten mit höchster Geschwindigkeit sicher übertragen werden.

Für die flexible Integration und schnelle Konfiguration der neuen Gigabit Ethernet Kameras steht ein generisches Software-Interface (BOGAPI) zur Verfügung. Diese Softwareschnittstelle unterstützt neben Gigabit Ethernet auch FireWire. Gleichzeitig ist die Konformität zu künftigen 64 bit PC-Architekturen und Plattformen wie .NET gewährleistet. Zudem können OEMs durch Baumer-eigene Treiber die Systemperformance optimieren. Zur Treiber-Bibliothek gehören neben schnellen Filtertreibern für Mehrkamerasysteme und hohe Datenübertragungsraten bei geringster CPU-Last ebenso flexible Sockettreiber für sicheren Datentransfer. Zukünftig werden auch leistungsfähige Turbotreiber zur Verfügung stehen. Ein Software Development Kit (SDK) mit umfangreichen Funktionen rundet den Lieferumfang ab und erschließt Anwendern der FGX-Kameras (fast) unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten.

Auch diese neue Kamerageneration fügt sich nahtlos in das zigtausendfach im industriellen Einsatz bewährte Baumer Produktportfolio ein, das nunmehr 76 Modelle mit Auflösungen von VGA bis 8 Millionen Pixel umfasst. Ob Gigabit Ethernet oder FireWire, durch die gesamtheitliche Entwicklungsstrategie, einschließlich Prototypenherstellung, Produktion, Verkauf und Service unter einem Dach sind den Baumer-Kunden technologisch und qualitativ perfekte sowie wirtschaftliche Lösungen mit höchster Anwendungsflexibilität und Investitionssicherheit garantiert.

 

Baumer Optronic GmbH
Badstraße 30
DE-01454 Radeberg

Tel.: +49 (35 28) 43 86-0
Fax: +49 (35 28) 43 86-86

E-Mail: sales@baumeroptronic.com
www.baumeroptronic.com