Baumer TX-Serie: Die Kleinsten ihrer Leistungsklasse

Mit der neuen Kamerageneration – bestehend aus der TXF- und TXD-Produktlinie – unterstützt Baumer sowohl die asynchrone Datenübertragung (Baumer FCAM) als auch die isochrone Datenübertragung (DCAM). Während die TXD Kameras auf den DCAM-Standard aufsetzen, können bei den TXF Kameras die Vorteile der asynchronen Datenübertragung (größere Bandbreite und gesicherte Datenübertragung) genutzt werden. Durch die bilinguale Ausführung sind die neuen IEEE1394b Kameras sowohl FireWire "b" wie auch "a" kompatibel. Die Eigenschaften der neuen TX-Kameraserie lassen sich kurz und knapp mit den Attributen präziser, schneller, kompakter, intelligenter und auch preiswerter beschreiben. Sowohl die TXF- wie auch die TXD-Linie bestehen aus je 6 Modellen (jeweils für Monochrom- und Farbaufnahmen) mit Auflösungen von VGA bis 2 Millionen Pixel, mit denen höchste Bildwiederholraten bis zu 90 Bilder/s erreicht werden. Mit dieser neuen Kamerageneration setzt man bei Baumer weiterhin konsequent auf Innovation und Qualität.

Die integrierten Progressive Scan CCD-Sensoren und die exzellente 12 bit-Signalverarbeitung garantieren Bildqualität auf höchstem Niveau. Geringes Rauschen und strukturfreie Bildinformationen sichern selbst unter schwierigsten Einsatzbedingungen reproduzierbare Bildaufnahmen, höchste Erkennungssicherheit und damit präzise Messergebnisse in anspruchsvollen Bildverarbeitungsaufgaben. Die neue Kamerageneration bietet natürlich alle von Baumer Kameras bereits bekannten Funktionen wie Verstärkungs-, Offset- und Belichtungszeiteinstellung, sowie „Binning“ und „True Partial Scan“ (ROI)-Auslesemodi zur Empfindlichkeitserhöhung oder Steigerung der Bildrate. Die exakte Synchronisierung mit dem Prozess erfolgt über das industriekonforme Trigger- und Blitzinterface direkt am Kameragehäuse, welches entsprechend den Anforderungen der Automatisierungstechnik ausgeführt ist und sich um weitere digitale Ein-und Ausgänge bzw. Schnittstellen flexibel erweitern lässt. Der auf 32 MByte erweiterte Bilddatenspeicher gewährleistet, dass auch bei Mehrkameralösungen alle Bilddaten sicher und mit höchster Geschwindigkeit übertragen werden. Gleichzeitig können kundenspezifische „Smart Features“ in die Kamera implementiert werden. Mit dem industrietauglichen und robusten Gehäusedesign und Abmessungen von nur 36 mm x 36 mm sowie einer Einbautiefe von 48 mm ist diese Kameraserie die Kleinste in ihrer Leistungsklasse und erlaubt die Integration auch in engste Bauräume.
Für die Einbindung, die Konfiguration und den Betrieb der neuen Kameras stellt Baumer ein ebenfalls neues, sehr flexibles generisches Software-Interface (B-GAPI) zur Verfügung. Die Softwareschnittstelle unterstützt neben FireWire auch Gigabit Ethernet und ist bereits für künftige 64 bit PC-Architekturen und moderne Plattformen wie .NET vorbereitet. Das Software Development Kit (SDK) bietet umfangreiche, leistungsfähige Funktionen zur optimalen und schnellen Einbindung der Kameras in bestehende Applikationssoftware unter Windows und Linux.

Mit der neuen TX-Serie wächst das Lieferprogramm von Baumer auf aktuell 88 Modelle. Damit steht dem Anwender eine komplette Produktpalette von VGA bis 8 Millionen Pixel zur Verfügung. Baumer bietet Digitalkameras, die neben FireWire und Gigabit Ethernet auch das High-Speed BaumerLink Interface unterstützen. In diesem umfangreichen Portfolio findet sich für (nahezu) jede Bildverarbeitungsaufgabe eine technologisch und qualitativ perfekte sowie wirtschaftliche Lösung mit höchster Anwendungsflexibilität und Investitionssicherheit. Die neue Kamerageneration fügt sich damit nahtlos in das zigtausendfach im industriellen Einsatz bewährte Baumer Kameraportfolio ein.

Baumer Optronic GmbH ∙ DE-01454 Radeberg ∙ Phone +49 (0)3528 4386 0
sales@baumeroptronic.comwww.baumeroptronic.com