Ein Treiber für alle Kameras – egal ob mit USB- oder GigE-Anschluss!

Mit seiner uEye Serie bietet IDS eine breite Palette an Kameras für nahezu jede Applikation im industriellen oder nicht-industriellen Umfeld. Das Produktspektrum beinhaltet Modelle mit USB-Anschluss oder Gigabit-Ethernet-Interface, mit Kunststoff- oder Metallgehäuse, mit CCD- oder CMOS-Sensor sowie mit Auflösungen von VGA bis 5 MPixel.

Doch welche Variante auch immer zum Einsatz kommt – eines haben alle Kameras gemeinsam: den gleichen Software-Support und ein identisches Treiber-Kit. Damit gestaltet sich die Integration der Kameras nicht nur sehr einfach, sondern vor allem auch Modell- und Schnittstellen-unabhängig. Letzteres ermöglicht zum Beispiel auch einen problemlosen Wechsel von einer USB-Kamera auf ein leistungsstärkeres Modell mit Gigabit-Ethernet-Anschluss. Die Applikation muss nicht neu programmiert werden, lediglich die kameraspezifischen Parameter gilt es neu anzupassen.

Die Treiber und das Software-Development-Kit (SDK) sind im Lieferumfang jeder uEye Kamera enthalten. Das SDK beinhaltet auch Demo-Programme für die Kameraeinbindung und Bilderfassung mit den zugehörigen Source-Codes in C, C++ und VB. Entwickler können diese schnell in eigene Programme übernehmen und an spezielle Anforderungen anpassen. Das SDK unterstützt alle aktuellen Windows-Betriebssysteme. Ab Version 3.30 laufen sämtliche Kameras auch unter Vista. Für die USB-Modelle der uEye ist außerdem ein Treiber für Linux verfügbar. Anwender von Standardsoftware erhalten zudem einen TWAIN-Treiber, eine ActiveX-Komponente und einen DirectShow/WDM-Treiber. Für viele weitere gängige Machine-Vision-Programme, wie z. B. ActivVisionTools, Common Vision Blox, HALCON, NeuroCheck oder LabVIEW sind direkte Schnittstellen erhältlich.

Kontakt:

IDS Imaging Development Systems GmbH

Herr Thomas Schmidgall

Dimbacher Str. 6-8

74182 Obersulm

Tel.: 07134 / 961 96 – 0

Fax.: 07134 / 961 96 – 99

eMail: t.schmidgall@ids-imaging.de

Web: www.ids-imaging.de


Unternehmensprofil:

Die IDS Imaging Development Systems GmbH kann mittlerweile auf über 10 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Als "Zwei-Mann-Unternehmen" begann man 1997 mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Framegrabber-Karten, die zum Grundstein des Erfolgs wurden. 2004 brachte IDS seine erste Industriekamera unter dem Namen uEye® auf den Markt, mittlerweile sind einige zehntausend Kameras der uEye®-Serie mit USB- oder Gigabit-Ethernet-Anschluss in der Industrieautomation, der Qualitätssicherung, der Sicherheitstechnik sowie im nicht-industriellen Bereich im Einsatz. Am Firmensitz in Obersulm bei Heilbronn beschäftigt IDS über 70 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Support. Darüber hinaus ist IDS mit einer eigenen Niederlassung in den USA und über Distributoren in fast allen Ländern Europas sowie in Asien präsent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.