Vision Components präsentiert kleinstes Embedded-Vision-System

Das weltweit wohl kleinste Embedded-Vision-System – komplett auf einer Platine und kaum größer als ein Bildsensor-Modul: Auf der embedded world 2021 DIGITAL (1. – 5. März) zeigt Vision Components erstmals VC picoSmart.

Diese nur 22 mm x 23,5 mm große Platinenkamera enthält alle für die Bildverarbeitung notwendigen Komponenten: 1-Megapixel-CMOS-Sensor mit Global Shutter, FPGA-Modul, High-End-FPU-Prozessor und Speicher. Über den integrierten FPC-Konnektor kann ein Interface-Board angeschlossen werden. Damit ist VC picoSmart die perfekte Basis für die schnelle Entwicklung kostengünstiger, applikationsspezifischer und kompakter Vision-Sensoren. Vision Components‘ langjährig praxiserprobtes VCRT-Betriebssystem ermöglicht die Bildverarbeitung in Echtzeit, zum Beispiel für Objekterkennung, Lagekontrolle, Barcodelesen, Bahnkanten- und Füllstandkontrolle.
Der deutsche Hersteller, der 2021 sein 25-jähriges Jubiläum begeht, präsentiert auf der Messe außerdem neue MIPI-Kameramodule. Diese sind für flexible Embedded-Vision-Designs und den einfachen Anschluss an CPU-Boards wie NVIDIA Jetson, die Prozessorfamilie NXP i.MX 8M Mini/Nano/Plus und die Raspberry Pi Compute Modules konzipiert und werden kontinuierlich um weitere Bildsensoren ergänzt. So gibt es VC-MIPI-Module jetzt auch mit High-End-Sensoren der Serien Sony Pregius und Sony Starvis, die hohe Auflösungen, Lichtempfindlichkeiten und Bildraten bieten. Des Weiteren kündigt Vision Components auf der embedded world VC-MIPI-Kameramodule mit neuesten SWIR-Sensoren von Sony an. Interessenten sind eingeladen, sich über die VC-Lösungen für Embedded Vision zu informieren und Einzel-Chats mit dem Team zu vereinbaren.

Author:
Vision Components GmbH

Pressekontakt zur Veröffentlichung:
Vision Components GmbH
Ottostraße 2
76275 Ettlingen