HALCON 6.1.2: Formbasiertes Matching noch robuster

„Das formbasierte Matching von HALCON wurde signifikant verbessert und ist jetzt noch robuster und flexibler: Ein Hystereseschwellwert-Mechanismus erleichtert nun die Auswahl derjenigen Modellteile, die zur Erzeugung eines zuverlässigen Modells erforderlich sind. Eine zweite Erweiterung ermöglicht den Ausschluss kleiner, unwichtiger Modellkomponenten.\r\n
\r\n
\r\nAuch dem Wunsch vieler HALCON-Anwender nach weiterer Unterstützung bei der Auswahl der Matching-Parameter ist MVTec nachgekommen: Die automatische Schrittweitenbestimmung der Winkel- und Skalierungsparameter wurde deutlich verbessert.\r\n
\r\n
\r\nHALCONs formbasiertes Matching ist eine Schlüsseltechnologie in vielen Einsatzfeldern der industriellen Bildverarbeitung, wie zum Beispiel Positionierung, Aufdruckkontrolle und Qualitätssicherung. Es ist invariant gegen Störeinflüsse wie Beleuchtungsschwankungen, Verschiebung, Rotation, Verdeckung, Größenänderung oder perspektivische Verzerrungen.\r\n
\r\n
\r\nDie MVTec Software GmbH präsentiert HALCON 6.1.2 auf der VISION Stuttgart (21.-23.10. 2003).\r\n
\r\n
\r\nWeitere Informationen unter http://www.halcon.de\r\n
\r\n“;0;121;4;“Wosegien“;““;0;“german“;0;0;0;0;0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.