Relaunch HANNOVER MESSE 2004 gelungen

„Das weltweit wichtigste Technologieereignis
\r\n
\r\nAussteller sehen Branchensituation deutlich positiver
\r\n
\r\nNeue Highlights prägen die HANNOVER MESSE
\r\n
\r\nINTERKAMA+ erfolgreich integriert
\r\n
\r\nDer Relaunch der HANNOVER MESSE ist gelungen. Schon am dritten Messetag der HANNOVER MESSE 2004 ist dies das Zwischenergebnis des weltweit wichtigsten Technologieereignisses.
\r\n
\r\n5 040 Aussteller aus 61 Ländern präsentieren auf 151 500 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche branchenübergreifende Technologien, innovative Systeme und Komponenten sowie Problemlösungen der Automatisierungstechnik in einer einmaligen Gesamtschau der Wertschöpfungskette der industriellen Produktion. Darüber hinaus ist die HANNOVER MESSE 2004 mit 160 Tagungen und Symposien sechs Tage lang der weltweit größte Zukunftskongress.
\r\n“;“Unternehmen sind zuversichtlich
\r\n
\r\n
\r\nEntgegen allen eher pessimistischen Prognosen der Wirtschaftsinstitute, wie sie gerade in den letzten Tagen vor Messebeginn publiziert wurden, geben die Aussteller der HANNOVER MESSE 2004 ein ganz anderes Bild der zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklungen ab. Die ausstellenden Firmen beurteilen ihre Chancen deutlich positiver als im Vorjahr: Zu Messebeginn geben 43 Prozent (2003: 31 Prozent) der wirtschaftlichen Situation ihrer Branche das Prädikat „günstig bis sehr günstig“ – Signal für die Einleitung einer nachhaltigen Konjunkturerholung, einer wirtschaftlichen Trendumkehr und für neue Investitionen.
\r\n
\r\nDie Ausstellerbefragung am ersten Messetag zeigt – im Widerspruch zu den jüngsten Darstellungen zahlreicher Wirtschaftsforschungsinstitute – eine Reihe von positiven Trends: Neben einer deutlich besseren Einschätzung der eigenen Branchensituation bewerten die ausstellenden Unternehmen auch ihre Erwartungen hinsichtlich des eigenen Messeerfolges besser: 18,1 Prozent (2003: 12,9 Prozent) beurteilen ihre Erwartungen auf Verkaufserfolge/Kaufabschlüsse als „günstig bis sehr günstig“. Die Erwartungen hinsichtlich der Kontakte zu neuen potenziellen Kunden an den sechs Tagen der HANNOVER MESSE ist deutlich optimistischer: 58,3 Prozent sehen die Chancen als „günstig bis sehr günstig“ (2003: 53,6 Prozent).
\r\n
\r\n„Die Stimmung ist insgesamt gut und gibt uns Hoffnung, dass von der HANNOVER MESSE eine Menge positiver Impulse ausgehen werden“, so der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA), Frankfurt/Main. „Anlass zu positiven Erwartungen“ sieht auch der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI), Frankfurt/Main, zum Start der HANNOVER MESSE 2004: „Die Unternehmen der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie sind mit dem Verlauf der ersten beiden Tage der diesjährigen HANNOVER MESSE zufrieden.“
\r\n
\r\nDas neue Konzept greift
\r\n
\r\nDie Themen und Inhalte der acht Leitmessen unter dem Dach der HANNOVER MESSE, Factory Automation, INTERKAMA+ , Digital Factory, Energy, SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe, Subcontracting, Digital Factory, Micro Technology und Research & Technology stehen unter dem Motto „Wissen, was morgen machbar ist.”
\r\n
\r\nDie HANNOVER MESSE hat sich eng am Bedarf der internationalen Besucher ausgerichtet und entsprechend Mehrwert geschaffen. Maßgeschneiderte Angebote richten sich beispielsweise an die Automobil- und Automobilzulieferindustrie, an die Elektro- und Elektronikindustrie, an den Maschinen- und Anlagenbau, an die Pharma- und Lebensmittelindustrie und an die Petrochemie. Gerade durch das Zusammenspiel der Fachmessen bietet sich für alle Unternehmensbereiche dieser Branchen, von der Produktions- und Fertigungsplanung über die Entwicklung und Konstruktion bis hin zu Einkauf und Forschung, die passende Lösung – ein Mehrwert, den weltweit nur die HANNOVER MESSE bietet.
\r\n
\r\nViele neue Highlights prägen die HANNOVER MESSE 2004. Innerhalb der Energy gewinnt der Windenergiebereich durch die Kooperation mit der HUSUMwind, Messe Husum, deutlich an Bedeutung. Am 22. und 23. April findet der erste europäische Fachkongress für die gesamte Oberflächentechnik innerhalb der SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe statt. Neu ist auch das internationale Symposium für Mikrofluid-Technik am 22. April. Die Subcontracting konzentriert sich mit dem automotiveMARKET und dem automotiveFORUM verstärkt auf den Bereich Automobilindustrie und -zulieferer. Die Research & Technology greift mit dem Themenstand Mensch-Maschine-Interaktion ein ganz neues Thema auf und veranstaltet erstmals am 22. und 23. April einen internationalen Bionik-Kongress. Die Digital Factory ist die neue Fachmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen.
\r\n
\r\nDie INTERKAMA+ , internationale Leitmesse der Prozessautomation, ist erfolgreich in den Verbund der HANNOVER MESSE integriert worden. „Der Start der INTERKAMA+ im Verbund mit der HANNOVER MESSE ist gelungen. Wir durften schon in den ersten Tagen viele Kunden aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie auf unserem Stand begrüßen, die zum ersten Mal den Weg nach Hannover gefunden hatten. Daneben war der hohe Anteil des Fachpublikums aus dem Ausland bemerkenswert“, äußert sich Michael Ziesemer, Vorstandsmitglied von Endress+Hauser, zufrieden zum Messeauftakt.
\r\n
\r\nZahlreiche Sonderschauen begleiten die HANNOVER MESSE. Premiere feiert die Sonderschau „Automation live“. VW und die beteiligten Partnerunternehmen zeigen sich mehr als zufrieden. „Die Sonderausstellung Automation live auf der HANNOVER MESSE zeigt neue Trends in der Fahrzeugmontage am Beispiel des neuen VW Golf oder des Transporters T5. Wir freuen uns, auf der Sonderausstellung unsere Kompetenz als Trendsetter auf dem Gebiet der Digitalen Fabrik zeigen zu können“, so Dr. Horst Kayser, Siemens-Standleiter. Ausgebucht ist bereits das zusätzliche Angebot, ergänzend zu „Automation live“ auch die Produktionsabläufe in den beiden VW-Werken zu erleben.
\r\n
\r\nSchwerpunkt der Zuliefermesse „Subcontracting“ ist das Thema Fahrzeugbau. Zahlreiche Aussteller zeigen, welche Bedeutung der Fahrzeugbau für sie und ihre Branche hat. Für Dieter Timm, Leiter Werbung & Kommunikation ContiTech, Hannover, ist der Auftakt der HANNOVER MESSE erfreulich: „Wir präsentieren uns erstmals gemeinsam mit 15 unserer Wertschöpfungspartner auf der Subcontracting. Die ersten beiden Tage haben gezeigt, dass die Besucher dies WeP-Konzept, das unter einem eigenständigen Logo auftritt, annehmen. Lob haben wir auch für die Entscheidung der Deutschen Messe AG gehört, die Angebote für die Automobilindustrie und -zulieferer auf der HANNOVER MESSE auszubauen.“
\r\n
\r\nDie HANNOVER MESSE ist in dieser Woche wieder einmal Treffpunkt für die Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft. So sind die EU-Beitrittsländer mit hochkarätigen Wirtschaftsdelegationen an allen Messetagen vertreten. Von internationalen Wirtschafts- und Regierungsdelegationen bis zu den führenden Mitgliedern der bundesdeutschen Landesregierungen reicht das Spektrum der Besucherprominenz. Ein politisches und wirtschaftspolitisches Highlight war in diesem Jahr der Besuch des Präsidenten der Republik Kasachstan, Nursultan Nasarbajew. Es zeigt sich, das die HANNOVER MESSE hier die Funktion als politische und wirtschaftliche Plattform zur internationalen Integration wahrnimmt und darüber hinaus das weltweit wichtigste Technologieereignis ist.
\r\n
\r\nErstmalig wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier am 18. April 2004 der HERMES AWARD verliehen. Bundeskanzler Gerhard Schröder zeichnete zusammen mit der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, den Preisträger eStop GmbH aus Grafrath bei München aus. Alle nominierten und prämierten Produkte und Verfahren werden während der HANNOVER MESSE präsentiert. Darüber hinaus befindet sich in Halle 18 ein Innovationsstand (Stand E20), der über alle Einreichungen zum HERMES AWARD 2004 ausführlich informiert und auf dem die fünf nominierten Unternehmen zusätzlich ihre Exponate ausstellen. „Mit diesem Preis leisten wir unseren Beitrag dazu, Innovationen zum Durchbruch zu verhelfen. Unser Ziel ist es, die Innovationskraft der HANNOVER MESSE-Aussteller zu fördern und zu unterstützen“, so Sepp D. Heckmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover.
\r\n
\r\n—————————————————————-
\r\nsource: www.hannovermesse.de“;0;115;5;““;““;0;“german“;0;1;4;4;1