Neue Kameras mit Gigabit-Ethernet Schnittstelle für die Bildverarbeitung

Durch den Einsatz von Gigabit-Ethernet kann auf Framegrabber-Boards völlig verzichtet werden. Ein weiterer Vorteil ist die Überwindung von großen Entfernungen durch die Verwendung von Standard Gigabit-Ethernet Komponenten. Übertragungsstrecken bis zu 100 m stellen kein Problem mehr dar.

Wegen ihrer im Vergleich zu CMOS-Sensoren immer noch überlegenen Bildqualität verwendet SVS-VISTEK als bildgebendes Element CCD-Sensoren von Sony und Kodak. Alle Modelle gibt es als Schwarz/weiß- oder Farbversion. Aufgrund der „Progressive-Scan“-Eigenschaften der Sensoren lassen sich problemlos Anwendungen realisieren, bei denen bewegte Objekte scharf abgebildet werden müssen. Dazu verfügen die Kameras der SVCam-GigE-Linie sowohl über einen Trigger-Eingang als auch über einen Strobe-Ausgang; beide sind vielfältig parametierbar.
Ein besonderes Feature der SVCam-GigE-Linie ist der hochpräzise Timestamp, den jedes Bild automatisch erhält.
Zur Systemintegration und Kamerakonfiguration werden entsprechende Softwaretools mitgeliefert. Im Lieferumfang enthalten sind Filter, Treiber, SDK und Bedienoberfläche.

Nähere Informationen erhalten Sie von Ulf Weißer, Alfons Rieder oder Andreas Lange c/o SVS-VISTEK GmbH.

SVS-VISTEK GmbH
Mühlbachstr. 20
D-82229 Seefeld (Obb.)
Tel: ++49 (0) 8152/9985-0
Fax: ++49 (0) 8152/9985-79
eMail: info@svs-vistek.com
www.svs-vistek.com