AICONs optisches Koordinatenmessgerät DPA bewährt sich in der Automobilindustrie

In vielen Fertigungslinien werden Schweißbolzen von Robotern an der Rohkarosse gesetzt. Diese müssen genau und vor allem fertigungsnah vermessen werden, damit schnell die gewünschte Position erreicht wird. Bisher war die Prüfung der korrekten Positionierung der Bolzen ein langwieriger Prozess. Dank der neuen selbstzentrierenden Schweißbolzenklemmadapter wird die gewünschte CAD-Nulllage schnell erreicht, selbst unter ungünstigen Produktionsbedingungen. Egal ob Vibrationen, Schmutz, Staub oder auch Reflexionen – das robuste DPA Messverfahren liefert immer hochgenaue Ergebnisse.

Die Messung wird mit einer handgehaltenen Messkamera durchgeführt. Die dabei entstehende Serie von Fotos wird anschließend automatisiert ausgewertet. Als Messergebnis erhält der Anwender die Abweichung des Aufsetzpunktes des Bolzens im Fahrzeugkoordinatensystem. Die grafische Auswertung ist  dank der farblichen Kennzeichnung von Toleranzüberschreitungen leicht verständlich. Die Nutzerführung kann zusätzlich durch einen automatisierten Ablauf nach Prüfplan vereinfacht werden.

Eine Anpassung an weitere Schweißbolztypen ist ohne weiteres möglich. Und als flexibles, portables Messsystem ist die DPA selbstverständlich auch für andere Messaufgaben einsetzbar.

AICON präsentiert das Schweißbolzenmesssystem auf der EuroBLECH in Halle 11, Stand G37.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.