Embedded Vision für Verpackungsanwendungen

Vision Components bietet OEMs, die Bildverarbeitungstechnik für die Verpackungsindustrie herstellen, die passende Hardware und Software für Prüfaufgaben mit unterschiedlicher Komplexität, zum Beispiel Codelesen, Füllstandskontrolle, Vollständigkeitsprüfung, Druckbild- und Etikettenkontrolle sowie Detektion und Kategorisierung in Sortieranlagen. Das auf intelligente, netzwerkfähige Embedded-Vision-Systeme spezialisierte Unternehmen bietet eine vielfältige Auswahl neuer Kameramodelle mit leistungsstarken CMOS-Sensoren. Die Smartkameras des Typs VCSBC nano Z-RH-0273 bieten ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis für Applikationen, die bei mittleren Auflösungen sehr hohe Geschwindigkeiten erfordern. Ihr IMX273-Sensor aus der Pregius-Baureihe von Sony hat eine Auflösung von 1,6 Megapixel (1440 x 1080 px). Die maximale Bildrate beträgt in diesem Format 170 fps. Noch schnellere Verarbeitung ist bei geringeren Auflösungen möglich. Für Anwendungen, die zugleich hohe Auflösungen und hohe Bildraten verlangen, sind VC-Z-Kameras mit IMX252-Sensor mit 3,2 MP Auflösung verfügbar. Die Platinenkameras mit abgesetztem oder integriertem Bildsensor sind sehr klein und leicht und lassen sich besonders flexibel integrieren.

Für die Applikationsentwicklung auf Basis der Embedded-Systeme bietet Vision Components die Softwarebibliothek VC LibQ, die zusätzlich zu über 300 eigenen Funktionen für alle gängigen Bildverarbeitungsaufgaben auch mehr als 2000 Operatoren der Halcon-Software von MVTec enthält. OEMs, die nicht den gesamten Funktionsumfang der VC LibQ benötigen, können eines der spezialisierten Pakete erwerben: Codelesen, Optische Schrifterkennung (OCR), Mustererkennung oder das Kombipaket Codelesen + OCR. Sämtliche Funktionen sind gründlich praxiserprobt: Beide Hersteller sind mit ihren Softwareprodukten bereits seit über 20 Jahren erfolgreich im Markt vertreten. Vision Components hat die Algorithmen speziell auf die VC-Z-Embedded-Systeme zugeschnitten, um ein optimales Zusammenspiel von Hardware und Software zu gewährleisten. Damit können OEMs ihre Bildverarbeitungslösungen für Verpackungsanwendungen schneller zur Marktreife führen.

 

Unternehmenshintergrund

Die Vision Components GmbH wurde 1996 von Michael Engel, dem Erfinder der ersten industrietauglichen intelligenten Kamera, gegründet und gehört zu den führenden Anbietern in der industriellen Bildverarbeitung. Das Ettlinger Unternehmen unterhält Vertriebsstandorte in mehr als 25 Ländern weltweit. Vision Components entwickelt und vertreibt intelligente echtzeit- und netzwerkfähige Kameras, die ohne zusätzlichen PC auskommen und sich als Embedded Solutions flexibel in Anlagen aller Art integrieren lassen. Kunden können zwischen Modellen mit ARM-Prozessoren und VC-Linux-Firmware sowie DSP-basierten Modellen mit dem firmeneigenen Betriebssystem VCRT wählen. Das Produktspektrum umfasst Smart Kameras mit oder ohne Schutzgehäuse, Platinenkameras und Vision-Sensoren – auf Wunsch werden auch maßgeschneiderte Bildverarbeitungslösungen für verschiedenste Anforderungen entwickelt. Typische Einsatzgebiete sind u.a. Qualitätssicherung und Fertigungskontrolle. Zusätzlich bietet das Unternehmen für viele Anwendungen, wie z. B. Bewegungsverfolgung, Codeerkennung sowie Mess- und Positionieraufgaben Software-Bibliotheken auch als Freeware an.

Author
Vision Components GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.