Bi-Ber adaptiert Formenleerkontrolle für WDS

Winkler und Dünnebier Süßwarenmaschinen (WDS) hat Bi-Ber den Auftrag zur Lieferung von Bildverarbeitungssystemen für die Formenleerkontrolle erteilt. Die Machine-Vision-Systeme werden in den Einstiegsmodellen für kleine und mittelgroße Fertigungsvolumen ConfecECO-DCM zum Einsatz kommen. Bi-Ber hat dafür eine voll funktionsfähige, aber auf die wesentlichen Hardware-Komponenten verschlankte Ausführung entwickelt. Das System nutzt die leistungsfähige, praxiserprobte Bi-Ber-Software für die automatische Kontrolle der Leerformen. Es besteht aus einem zweigeteilten Edelstahlgehäuse: ein Schaltkasten mit Touch-Panel-PC und ein direkt über der Transportlinie positioniertes Gehäuse mit einer GigE-Farbkamera, LED-Beleuchtung und Schutzscheibe. Restverschmutzungen bis zu einer Größe von 1 mm² werden zuverlässig erkannt. Die Steuerung erfolgt über die Maschinensteuerung. Trigger, Handshake und Messergebnisse werden über eine Ethernet-TCP/IP-Schnittstelle übermittelt. Das Vision-System ist äußerst wartungsarm. Es hat keine bewegten Teile. Die LED-Beleuchtung wird nicht im Dauermodus betrieben und erreicht dadurch eine extrem lange Lebensdauer. Betreiber können beliebig viele verschiedene Gießformen einlernen und die Datensätze für die automatische Inspektion speichern. WDS hat die Baureihe ConfecECO speziell für Startups und mittelständische Unternehmen oder Manufakturen entwickelt, die ihre Produktivität steigern wollen. Die Anlagen eignen sich für unterschiedlichste Schokoladenartikel, etwa massive oder gefüllte Pralinen, Riegel und Tafeln mit oder ohne Zusätze bis 600 kg/Stunde, und sogar auch für Fondant-, Toffee- und Pektinprodukte (bis 300 kg/Stunde).

Bi-Ber auf der ProSweets Köln,

27. – 30. Januar 2019

Halle 10.1, Stand A071

 

Author
Bi-Ber GmbH & Co. Engineering KG
Email
info@bilderkennung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.