Europa als Zielmarkt

„Die STEMMER IMAGING GmbH wird ab 1. Juli dieses Jahres mit Firstsight Vision in Großbritannien und der zu diesem Zeitpunkt neu gegründeten STEMMER IMAGING Schweiz AG in der Schweiz einen Firmenverbund bilden. Die französische Firma Imasys wird noch im dritten Quartal 2004 ebenfalls zu dieser Unternehmensgruppe stoßen.
\r\n
\r\nDurch diesen Zusammenschluss entsteht das größte europäische Vertriebshaus für Bildverarbeitungs-Komponenten. Das direkte Vertriebsgebiet der STEMMER IMAGING-Gruppe wird damit Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Österreich und die Schweiz umfassen.
\r\n
\r\nLaut einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens IMS werden in diesen Ländern rund 70 Prozent des gesamten europäischen Bildverarbeitungs-Umsatzes realisiert. Für Großbritannien und Frankreich prognostiziert IMS dabei mit rund 18 Prozent jährlich bis 2007 das stärkste Umsatzwachstum in Europa. Für Deutschland sagt die Studie ein Plus von rund 10 Prozent pro Jahr voraus.
\r\n
\r\nIn diesem interessanten Markt steigt die STEMMER IMAGING-Gruppe mit einem geschätzten Jahresumsatz von rund 30 Millionen Euro zu einem der weltweit größten Unternehmen in der Bildverarbeitung auf.
\r\n
\r\nAn Imasys in Frankreich und Firstsight Vision in Großbritannien hatte STEMMER IMAGING bereits seit einigen Jahren Anteile gehalten. Beide Unternehmen zählen in ihren Ländern zu den größten Distributoren für Bildverarbeitungs-Komponenten und führen ein sehr ähnliches Produktspektrum mit annähernd den selben Herstellerfirmen wie STEMMER IMAGING. Die Puchheimer erhöhen ihre Anteile an Imasys und Firstsight Vision nun auf eine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent. Durch den Zukauf der bestehenden Bildverarbeitungs-Gruppe des führenden Schweizer Automatisierungs-Unternehmens Omni Ray zum 1. Juli will STEMMER IMAGING zudem das Potenzial des Schweizer Bildverarbeitungs-Marktes in Zukunft deutlich besser nutzen.
\r\n
\r\n„Der Ausbau der STEMMER IMAGING-Gruppe wird sich positiv für uns, für unsere Kunden und für unsere Lieferanten auswirken“, glaubt Wilhelm Stemmer, Gründer und Geschäftsführer der STEMMER IMAGING GmbH. „Natürlich profitieren die Firmen der neuen Unternehmensgruppe durch die Ausweitung des Vertriebsgebiets, die besseren Einkaufskonditionen und die optimierte Verteilung der Kosten und Aufgaben.
\r\n
\r\nDarüber hinaus werden jedoch auch die Kunden der neuen Gruppe in allen Ländern eine Reihe von Vorteilen aus dem Zusammenschluss ziehen können“, so Stemmer weiter. „Benötigte Komponenten werden aufgrund der Lagersituation europaweit stets innerhalb kürzester Zeit verfügbar sein. Die besseren Einkaufskonditionen, die wir als Gruppe wegen des größeren Volumens bei den Herstellern erhalten werden, führen zudem zu niedrigeren Preisen für unsere Kunden. Außerdem steigt für sie die Sicherheit, da sie sich auf einen finanziell starken Partner mit dem umfassendsten Produkt- und Support-Angebot in Europa verlassen können.“
\r\n
\r\nEine Ausweitung der STEMMER IMAGING-Gruppe auf weitere Länder in Europa ist laut Stemmer derzeit nicht absehbar: „Die neuen Aktivitäten in Frankreich, England und der Schweiz bieten für unser Unternehmen enorme Chancen, stellen aber gleichzeitig auch eine große Herausforderung dar. Diese wollen wir in der nahen Zukunft zunächst einmal positiv meistern. Bis die derzeitigen Aktivitäten gut eingeschwungen sind und sich bewährt haben, sind zusätzliche Engagements in weiteren Ländern daher momentan nicht geplant.“
\r\n
\r\nWeitere Informationen:
\r\nSTEMMER IMAGING GmbH
\r\nGutenbergstr. 11
\r\n82178 Puchheim
\r\nTel. (089) 80902-0
\r\nFax (089) 80902-116
\r\nEmail: info@imaging.de
\r\nInternet: www.stemmer-imaging.de
\r\n
\r\n“;0;103;3;“STEMMER“;““;0;“german“;0;0;0;8;2