„Oskar der Oskars“ an VITRONIC verliehen

„Das mittelständische Systemhaus Vitronic Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden, wurde am 11.09. in Köln von der Oskar-Stiftung mit dem Mittelstands-Sonderpreis „Oskar der Oskars“ ausgezeichnet. Im Rahmen des festlichen Oskar-Jubiläumsballs überreichte Petra Tröger, Vorstand der Oskar-Stiftung, Herrn Dr.-Ing. Norbert Stein, Alleingesellschafter und Geschäftsführer von Vitronic die begehrte Porzellanfigur. In der Laudatio wurden das Engagement von Vitronic für Ausbildung und Schule ebenso hervorgehoben, wie die vielen Innovationen und die beachtlichen Umsatzzuwächse der letzten Jahre sowie die damit verbundene Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze. Nominiert zu diesem Preis wurde Vitronic durch die hessischen Industrie- und Handelskammern.
\r\n
\r\nVon insgesamt 2300 nominierten Unternehmen erhielten 16 Mittelständler – darunter zwei hessische Unternehmen – den „Oskar für den Mittelstand“, eine Auszeichnung, die Vitronic bereits im Jahre 2001 für ihre unternehmerische Leistung verliehen wurde. 120 Juroren befanden über die nominierten Firmen, wobei fünf festgelegte Kriterien über die Auszeichnung entschieden: Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Innovation und Modernisierung, Service und Kundennähe sowie Engagement in der Region. Hinsichtlich des letzten Kriteriums hat Vitronic unlängst als Sponsor für das Thema „Wissen“ im Rahmen des Leonardo-Schul-Awards der Wiesbaden Stiftung von sich reden gemacht.
\r\n
\r\nDie Oskar-Stiftung (www.oskarstiftung.de) ist eine ausschließlich privat finanzierte Initiative – aus dem Mittelstand für den Mittelstand. Der Preis „Oskar für den Mittelstand“ hat sich ohne staatliche Finanzierung und nur ehrenamtlich organisiert zu einem der wichtigsten deutschen Wirtschafts- und Medienpreise entwickelt. In ihrer Koordinierungsgruppe sind Regierungspräsidien, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Länder, Landesgruppen von Rationalisierungskuratorien der Deutschen Wirtschaft, Unternehmerverbände und Kommunen vertreten. „Der ‚Oskar für den Mittelstand’ ist der einzige Wirtschaft- und Medienpreis in Deutschland, der sich gezielt an den Mittelstand als tragende Säule unserer Wirtschaft wendet“, so die Stiftung. Dieser Wettbewerb spricht somit den gesamten unternehmerischen Mittelstand unabhängig von Branche und Firmengröße an. Die einzelnen Unternehmen können sich jedoch nicht selbst bewerben, sondern müssen von einer Institution, z.B. der IHK, vorgeschlagen werden. Die in den 10 Jahren des Bestehens der Stiftung nominierten 4500 Firmen beschäftigen zusammen 490.000 Mitarbeiter, stellen 36.000 Ausbildungsplätze bereit und tätigen 71 Milliarden Euro Umsatz.
\r\n
\r\nVitronic’s Kernkompetenz ist die industrielle Bildverarbeitung. Der Einsatz der Systeme in der Industrie ist breit gefächert. Zum einen werden Systeme zur Identifikation von Klarschrift, Barcodes und 2D-Codes angeboten, die insbesondere im Bereich der automatischen Paketidentifikation in großen Paketverteilzentren im Einsatz sind. Andere Systeme bedienen sich der 3D-Messtechnik und werden beispielsweise in der Automobilindustrie zur dreidimensionalen Qualitätsinspektion von Schweißnähten eingesetzt. Im Bereich Medizintechnik ist Vitronic mit Qualitätsprüfsystemen zur Inspektion von Infusionsflaschen und Injektionsnadeln vertreten. Weitere Anwendungen sind die stationären Kontrolleinheiten der streckenbezogenen Lkw-Maut, die Anfang nächsten Jahres an den Start gehen wird. Der Bodyscanner Vitus, zur berührungslosen Vermessung der Körpermaße, findet großen Anklang in der Bekleidungsindustrie. Schließlich werden Systemlösungen zur Oberflächenprüfung und Maßhaltigkeitsprüfung angeboten.
\r\n“;0;736;3;“vitronic“;““;0;“german“;0;0;0;1;1