Neue Hochleistungs-Zeilenkamera für Logistik: Kompakter, schneller, leichter, leistungsfähiger

Die VICAMssi2 ist mit 660 mm rund 35 % kürzer als bisherige Generationen bei verbesserter Bildqualität. Sie ist damit die kleinste und leichteste Kameraeinheit auf dem Weltmarkt. Obwohl die Kameraeinheit deutlich kürzer ist, deckt sie immer noch eine Objektbreite von 1.000 mm ab. Das Gewicht ist um rund 35 % auf jetzt nur noch 16 kg reduziert. Für den Nutzer bedeutet dies einfacheren Transport, Installation und Service auch an unzugänglichen Stellen.
Mit der neuen VICAMssi2 sinkt der Energieverbrauch um 40 %, dieser liegt jetzt nur noch bei max. 190 W. Die Energieeinsparung konnte durch den Einsatz hocheffizienter LEDs, einer optimierten Optik sowie einem automatischen Standby-Modus erreicht werden, der den Energieverbrauch auf 25 W absenkt.

Homogene Ausleuchtung über das gesamte Bildfeld
Die neue LED-Beleuchtungseinheit ist nicht nur deutlich kleiner und leichter als vorher, sondern auch technologisch weiterentwickelt: jeder Punkt im Bildfeld wird homogen ausgeleuchtet; die Lichtintensität wird automatisch an variierende Bandgeschwindigkeiten und unterschiedliche Objektorientierungen angepasst.

Schnellere und empfindlichere Kamera
Die Kamera ist schneller getaktet und liefert eine noch höhere Bildqualität. Sie ist ausgelegt auf Bandgeschwindigkeiten bis zu 4,5 m/s: die Kamera ermöglicht selbst bei dieser extremen Geschwindigkeit eine Auflösung von 170 dpi. Auch die Fokussierung ist den höheren Geschwindigkeiten angepasst und arbeitet doppelt so schnell wie bisher.

Kompakter Mini-PC
Bei mehrseitigen und komplexen Identifikationsanforderungen setzt VITRONIC immer noch separate, leistungsfähige Rechner ein. Für Barcodelesungen oder einfache OCR-Anwendungen wird künftig lediglich ein Mini-PC benötigt. Dieser wird auf die Beleuchtung aufgesteckt, die Stromversorgung erfolgt durch das Netzteil der Kameraeinheit.

Selbstdiagnose
Der Betriebszustand der Kameraeinheit wird kontinuierlich aufgezeichnet. Sämtliche die Lebensdauer beeinflussenden Faktoren für Kamera und Beleuchtung werden in Dateien hinterlegt. Diese werden im Servicefall ausgelesen und können der schnellen Ursachenanalyse dienen.


Modularer Aufbau für höchste Servicefreundlichkeit

Alle Komponenten – von der Kamera bis zum Mini-PC – sind einfach ohne externen Service und ohne Sonderwerkzeuge innerhalb von maximal zwei Minuten austauschbar. Nur zwei Schrauben, die von außen leicht zugänglich sind, fixieren jede aufsteckbare Komponente an der Beleuchtung. Die Beleuchtung selbst kann mit allen Komponenten innerhalb von fünf Minuten getauscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.